Vierter Literarischer Gartensalon

30. Mai 2018 / 19.30 Uhr / Literaturcafé
Vierter Literarischer Gartensalon
Mit Petra Pelz und Ralf Pannowitsch
Im diesjährigen Salon hat die Pfingstrose ihren großen Auftritt. Ihre wunderbar altmodischen Blütenbälle in einem breiten Farbenspektrum von Schneeweiß bis Tiefdunkelrot bezaubern die Gartenliebhaber, und viele Sorten warten mit köstlichem Duft auf. Aber eine Pfingstrose, die nach faulem Fleisch riecht? Und eine gelbblühende? Was sind »Dillpäonien«? Und welche Spuren hat die Pfingstrose in der Weltliteratur hinterlassen?

Botanisch unter die Lupe genommen werden außerdem die klassischen Kriminalromane von Agatha Christie. Sind Gärten und Blumen in ihren Büchern nur ein äußerliches Dekor oder war sie eine Kennerin? Und schließlich werden wir mit »Wurzeln schlagen« (Rowohlt, 2018) von Allan Jenkins eines der ungewöhnlichsten Gartenbücher der letzten Jahre vorstellen.

Die freie Landschaftsarchitektin Petra Pelz zählt heute zu den renommiertesten Gartengestalterinnen Deutschlands. Ihre Pflanzungen auf Bundesgartenschauen und der IGA Berlin erregten großes Aufsehen. Die Bücher »Gräser im Garten« (Callwey, 2009) und »Faszination Weite« (Ulmer, 2013) stellen ihren modernen, großzügigen Umgang mit Stauden vor.

Ralf Pannowitsch lebt als Lehrer, Gärtner und Übersetzer in Leipzig.

Eintritt: 4,- / 3,- EUR

Veranstaltung des Sächsischen Übersetzervereins »Die Fähre« e.V., der Gesellschaft der Staudenfreunde e. V. und des Kuratoriums Haus des Buches e.V., gefördert durch die Kulturstiftung des Freistaates Sachsen

Foto_Rose
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s