DIE FÄHRE – Sächsischer Verein zur Förderung literarischen Übersetzens

 

 

Beispiele aus dem Programm 2014 – 2016

 

 

2014

 

  1. JULI

 

Bristol – Porträt einer Stadt 

Lesung auf Englisch und Deutsch
Moderation: Markus Sahr und Elmar Schenkel

David C. Johnson, geistreicher und – beg your pardon – schrulliger performance poet, der seine Gedichte in Kneipen, im Fahrradladen, auf Festivals und im BBC vorträgt, gibt der Hafenstadt Bristol literarische Kontur. Jenes Bristol in Südwestengland, von wo Jonathan Swift seinen Gulliver lossegeln lässt und wo Daniel Defoe sein Modell für Robinson Crusoe traf. Ein Ort des Sklavenhandels, der seinen Reichtum den Zuckerrohrfabriken in der Karibik und den schwarzen Sklaven verdankte, und Ausgangspunkt von Entdeckungen: John Cabot segelte auf der »Matthew« von hier nach Nordamerika und landete in Neufundland – new found land.

 

david-portrait-by-marten-cropped

Foto: Marten Cropped


D.J. über sich: »David Johnson is a witty and quirky performance poet, who mixes his stand-up humour with his own verse. His inspiration comes from the bizarre world that we live in combined with a wry commentary on change and progress.«

Eintritt: 3,-/2,-EUR. Veranstaltung Sächsischen Übersetzervereins Die Fähre e.V.

 

http://www.davidcjohnsonpoet.com

 

 

img_1056

Foto: Alex Johnson – am Tag nach der Lesung: David Johnson, Ralf Pannnowitsch, Fabian Dellemann, Markus Sahr

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s